Haltung bewahren und Größe zeigen ist ganz einfach, wenn man ausgestattet ist mit den besten Maschinen und mit Menschen zusammenarbeitet, die den modernen Formenbau verstehen.

Unsere Ingenieure und Quereinsteiger gießen für Sie problemlos Formen in der Größendimension 230 x 70 cm, an einem Stück, in einem Abguss! Wir sonnen uns in diesem Alleinstellungsmerkmal und genießen die Aufmerksamkeit der Konkurrenz und produzieren fleißig weiter unsere Lieblings- Stoßfänger in Perfektion! Zukünftig konzentrieren wir uns noch stärker auf unsere Kompetenzen und bedienen Kunden, die auf perfekte Qualität in schnellster Zeit stehen. Wir beherrschen unser Handwerk und sagen ja zur Masse, aber nur in Kombination mit Individualität. Individualität im Produkt und in der Beratung! Na, welches Rapid Prototyping Verfahren vereint am besten diese ganzen Eigenschaften? Ja klar, der Vakuumguss! Ein Verfahren, das hart-weich Komponenten vereint, ein Verfahren, das transparente Abgüsse zulässt, ein Verfahren, das komplizierte Angüsse und Geometrien ermöglicht, ein Verfahren, das wunderschöne Oberflächen erschafft, ein Verfahren, das noch ein richtiges Handwerk ist und auch Kleinserien problemlos, kostengünstig und schnell produziert! Jetzt reicht’s! „Genug geschwätzt“ würde der Schwabe sagen, aber da wäre noch diese eine Sache, die vielleicht ganz interessant wäre. Wer will, liest weiter, wer nicht gerne liest, vereinbart einen Termin mit uns, und wir führen Sie durch unsere Produktion, anfassen und verstehen, unser Versprechen!

Die Basics zum Vakuumgussverfahren:

Grundsätzlich werden bei der Vakuumgießtechnik mit Hilfe von Silikonwerkzeugen duroplastische Abzüge hergestellt. Für die Anfertigung der weichen Abgussformen werden Urmodelle benötigt. Wie der Verfahrensname bereits deutlich macht, nimmt das Vakuum beim eigentlichen Gießprozess eine entscheidende Rolle ein. Denn der Gießvorgang erfolgt grundsätzlich unter Vakuum. Dadurch wird gewährleistet, dass zum einen innerhalb des Werkzeugs auftretende Fließwiderstände durch Lufteinschlüsse vermieden werden können und dass es zum anderen zu einer blasenfreien Verarbeitung des jeweiligen Abgussmaterials kommt. Der Vakuumguss sorgt im Ergebnis dafür, dass Sie ein stets blasenfreies, hochpräzises Bauteil in den Händen halten, das über genau definierte Eigenschaften verfügt. Aus der breit gefächerten Palette an Materialien sollte dabei immer genau das Material bzw. der Werkstoff ausgewählt werden, der die Eigenschaften des eigentlichen Serienwerkstoffs am besten imitiert.

Maschine Machine

 

Hinsichtlich der verwendeten Materialien kommen beim Vakuumguss bevorzugt Kunststoffe zum Einsatz. Die Eigenschaften von entsprechenden Kunst- bzw. Gießharzen sind prädestiniert für die Herstellung präziser Werkteile. Die Materialien können grundsätzlich weich, hart, vollkommen klar, transparent, eingefärbt sowie zum Beispiel auch gummiartig oder glasfaserverstärkt sein. Wir verwenden beispielsweise in unserer Produktion POLYADDITION SILIKONELASTOMER, PX 205 (Polyurethan, elastisch) oder PX 5210. Ebenfalls nutzbar sind etwa Metalllegierungen, die über einen niedrigen Schmelzpunkt verfügen, oder aber schmelzfähige Wachsmaterialien (für die Verwendung als Urmodell bzw. Prototypen für den Feinguss).